Aktuelles - Informationsveranstaltung für die Region Obersteiermark West
Sie befinden sich hier » Service » Aktuelles

Am 12. Mai lud die Regionalmanagement Obersteiermark West GmbH zu einer Informationsveranstaltung, um die BürgermeisterInnen, KammervertreterInnen und die Abgeordneten der Region über aktuelle Themen zu informieren. Im Gemeindesaal der Marktgemeinde Scheifling wurde den anwesenden VertreterInnen der regionalen Politik zu den Themenbereichen "Mobilität - Mikro-ÖV", "Minex GmbH", "Leistungsangebot Landentwicklung" und "Regionale Entwicklungsprogramme" Auskunft erteilt.


Nach einleitenden Begrüßungsworten durch LAbg. Gabriele Kolar, Vorsitzende der Region Obersteiermark West, der es ein besonderes Anliegen war, diese Infoveranstaltung durchzuführen, um allen BürgermeisterInnen der Bezirke Murau und Murtal den Zugang zu wichtigen Informationen zu verschaffen, starteten Alexander Stiasny und Filip Rothe von ISTmobil Ihren Vortrag zum Thema "Mobilität - Mikro-ÖV". Dabei wurden die interessierten TeilnehmerInnen darüber informiert, dass in der Vergangenheit in vielen Gemeinden das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln vielerorts nicht erweitert oder adaptiert wurde. Vielmehr wurde starr an alten Busfahrplänen festgehalten, womit die Mobilitätsansprüche der heutigen Zeit nicht mehr erfüllt werden können. Die ISTmobil GmbH kann als Beratungsfirma im Bereich "Mikro-ÖV" wertvolle Dienstleistungen anbieten und hat bereits für unterschiedlichste Gemeinden und Regionen bedarfsorientierte öffentliche Verkehrssysteme geplant. "Auch bezüglich Unterstützung im Bereich Förderansuchen sind wir kompetente Ansprechpartner", erklärt Alexander Stiasny, Geschäftsführer der ISTmobil GmbH, abschließend.

Im Anschluss stellte Geschäftsführer DI Heinz Brunhold das Unternehmen Minex GmbH vor. Des Weiteren klärte er über die anstehenden Vorhaben am ehemaligen ÖDK-Gelände in Zeltweg auf und zeigte Potentiale hinsichtlich der Schaffung von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung für die Region, im Falle einer positiven UVP und der damit einhergehenden Betriebsansiedelung. Darüber hinaus versicherte er den anwesenden ZuhörerInnen Transparenz und umfassende Einbindung der Öffentlichkeit bei der Projektabwicklung.

Frau Kathrin Grillitsch informierte anschließend über das Leistungsangebot der Landentwicklung Steiermark, das sich von Förderberatung, Begleitung von LA21 Prozessen über Moderation von Veranstaltungen bis hin zu Coaching unterschiedlichster Zielgruppen erstreckt. Die behandelten Themenbereiche gehen von Ortskernentwicklung bis Mobilität.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete DI Martin Wieser von der Abteilung Landesplanung und Regionalentwicklung des Landes Steiermark. Dieser klärte die anwesenden GemeindevertreterInnen über den Status Quo bezügl. REPROs (Regionale Entwicklungsprogramme) auf. Die RERPOs der Steiermark werden derzeit überarbeitet, wobei das öffentliche Auflageverfahren gem. § 14 StROG 2010 seit dem 26.April 2016 bis zum 21.Juni 2016 läuft. Stellungnahmen und Einwendungen haben unter Anführung der Geschäftszahl des betreffenden Entwicklungsprogramms an die Abteilung 17 Landes- und Regionalentwicklung, Trauttmansdorffgasse 2, 8010 Graz bzw. an die E-Mailadresse: abteilung17@stmk.gv.at unter Anführung der Geschäftszahl zu erfolgen. Zudem gibt es am 19. Mai 2016 für Gemeinden mit Diskussionsbedarf, die Möglichkeit, in den Räumlichkeiten der ROW GmbH mit dem zuständigen Vertreter des Landes Steiermark ein Gespräch zu führen.

Terminankündigung: After Business Meeting 2018
Am 18. Oktober lädt die Regionalmanagement Obersteiermark West GmbH - in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Murtal - zum alljährlichen After Business Meeting ins Schloss Gabelhofen ein. Zum Thema „Der neue Trend, Land ohne Facharbeiter/innen? – Zu den Einflussfaktoren auf die Zukunftsentscheidung von Schülerinnen und Schülern an Neuen Mittelschulen" wird Univ. Doz. Mag. Dr. Herbert Schwetz – von der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, Baden bei Wien – einen Vortrag halten.
RJM: Fachtagung „Mitbestimmung im kommunalen Kontext - Die Zukunft der Gemeinde gestalten“
Das Regionale Jugendmanagement ermutigt durch unterschiedlichste Formate EntscheidungsträgerInnen, sich der jungen Bevölkerungsgruppe anzunehmen und ihnen einen Platz bei Entscheidungen und Mitgestaltung zuzugestehen. Mit der Teilnahme an der Fachtagung „Mitbestimmung im kommunalen Kontext - Die Zukunft der Gemeinde gestalten“ konnte man neue Inputs bekommen und sich mit anderen TeilnehmerInnen austauschen.
Studieren in der Region
Studieren in der Region – durch die Kooperation der regionalen Institutionen bfi Steiermark, Regionalmanagement Obersteiermark West, Wirtschaftskammer Steiermark, Kraft. Das Murtal und Stadtgemeinde Judenburg bereits möglich. Viele interessante und zukunftsträchtige Studiengänge werden im Studienzentrum Judenburg angeboten
Ein Austausch über Wirtschaft und Gemeinden - Delegation aus der Steiermark in Südtirol
Anregungen, wie man die Regionen stärken und die Abwanderung eindämmen kann, holte sich eine steirische Delegation rund um Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer in Südtirol. Zwei Tage lang durften die 25 „RegionalentwicklerInnen“ Ideen sammeln – Ideen und Anregungen, wie man sinnvoll investieren könnte.
Pressegespräch: FRAUEN. LEBEN. REGIONEN. – Projekte in der Obersteiermark West
Im Rahmen des Calls FRAUEN. LEBEN. REGIONEN. des Landes Steiermark konnten Projekte eingereicht werden, die dazu beitragen, den vielfältigen Lebensmodellen von Frauen gerecht zu werden und lebenswerte Rahmenbedingungen auf regionaler Ebene positiv zu beeinflussen. In der Region Obersteiermark West wurden nun die drei eingereichten Projekte positiv genehmigt, weshalb Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer gemeinsam mit den Vorsitzenden der Region Obersteiermark West und den...
RJM: Weiterbildung der Regionalen JugendmanagerInnen
Die Sommerakademie findet jährlich im Bildungshaus Schloss Retzhof im schönen Leitring bei Leibnitz statt. Heuer waren neben den Regionalen JugendmanagerInnen auch die Bildungs- und Berufskoordinatorinnen und Bibliotheksbegleiterinnen herzlich dazu eingeladen, zwei Tage diese Weiterbildung der Abteilung 6 – Fachabteilung Gesellschaft zu nutzen, um sich untereinander zu vernetzen.
Seite 1 von 19
 



Express Anfrage

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

 
 
 
 
 
 
 
 
Ihre Nachricht