Aktuelles - JugendmanagerInnen der Steiermark beschäftigten sich mit zukünftigen Anforderungen an die Jugendarbeit
Sie befinden sich hier » Service » Aktuelles

Aktuelles - JugendmanagerInnen der Steiermark beschäftigten sich mit zukünftigen Anforderungen an die Jugendarbeit

« zurück zur Übersicht
« vorheriger Eintrag | nächster Eintrag »

Das Regionale Jugendmanagement Obersteiermark West nahm an der Fachtagung „wertstatt///16 jugendarbeit: lage und zukunft“ im Bildungshaus Schloss Retzhof in Leitring/Wagna teil. Im Zuge dieser Fachtagung beschäftigten sich MitarbeiterInnen aus der Jugendarbeit und jugendpolitische EntscheidungsträgerInnen mit zukünftigen Anforderungen an die Jugendarbeit, diskutierten über deren Stellenwert und brachten Verbesserungsvorschläge ein.


Die Impulsreferate, die von ExpertInnen aus Deutschland und Österreich abgehalten wurden, standen unter dem Schwerpunkt Jugendarbeit und Jugendpolitik. Unter anderem wurde auf die kommunale Jugendpolitik, auf verändernde Freizeitrealitäten sowie auf die Jugendarbeit als Bildungsarbeit und die Thematik der Jugend im sozialen und sozialräumlichen Wandel eingegangen. In den anschließenden Workshops konnten die TeilnehmerInnen mit den ExpertInnen näher auf die Impulsthemen eingehen, Praxisbeispiele besprechen und gegebenenfalls auch Lösungen für Problemfelder finden. Am zweiten Tag dieser lehrreichen Fachtagung berichteten die ExpertInnen von Praxisbeispielen. Hier wurde das spacelab, ein niederschwelliges arbeitsmarktpolitisches Angebot für ausgrenzungsgefährdete Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren, das StadtLABOR, welches sich als Forschungs- und Innovationsplattform für Fragestellungen rund um urbane Lebensqualität versteht, sowie die Landjugend, die für nachhaltige Jugendbeteiligung steht, vorgestellt. Ein weiteres wichtiges Thema war die Jugendbeteiligung in den Kommunen, die – aufgrund des demografischen Wandels und der Integration – Verantwortliche vor eine große Herausforderung stellt.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die alle TeilnehmerInnen sowohl zum Nachdenken und Diskutieren über die Stärken und Schwächen der steirischen Jugendarbeit als auch zum aktiven Handeln angeregt hat.


Im Anschluss fand noch eine dreitägige Sommerakademie der Regionalen JugendmanagerInnen statt, an der auch die regionalen BBO-KoordinatorInnen teilgenommen haben. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und anschließenden Gesprächen über aktuelle Tätigkeiten und regionale Schwerpunktprojekte wurde in Workshops, die die Themen Medienarbeit, Flipchart-Gestaltung, moderne Medien und Kommunikationstools behandelten, aktiv gearbeitet. Den letzten Tag der Sommerakademie nutzten die Regionalen JugendmanagerInnen für intensive Gespräche über die strategische Ausrichtung der Kinder- und Jugendarbeit des Landes Steiermark.

Weitere Bilder


Galerie öffnen
« zurück zur Übersicht
 



Express Anfrage

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

 
 
 
 
 
 
 
 
Ihre Nachricht