Gemeinden - Marktgemeinde Obdach
Sie befinden sich hier » Region » Gemeinden

Marktgemeinde Obdach

« zurück zur Übersicht

Kontakt

Marktgemeinde Obdach
Hauptstraße 31
8742 Obdach

Tel: +43 (3578) 4030-0
Fax: +43 (3578) 4030-4
E-Mail: gde@obdach.gv.at
Web: www.marktgemeinde-obdach.at
Gemeinde Obdach

Marktgemeinde Obdach

Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Zirbitzkogel (2.396 m) im Westen bis zum Ameringkogel (2.187 m) im Osten und reicht bis an die Kärntner Landesgrenze im Süden.

Die Straße über den Obdacher Sattel verbindet das Murtal mit dem Kärntner Lavantal und folgt einer alten, seit der Römerzeit benutzten Handelsstraße. Auch heute noch ist diese Straße eine wichtige Verbindung zwischen der Murtal Schnellstraße S 36 und der Südautobahn A 2.

 

Obdach punktet mit einem schönen, über 800 Jahre alten historischen Ortskern, vielen Kulturdenkmälern und einer schönen naturbelassenen Landschaft. Der Markt mit vielen Dienstleistungsbetrieben bietet den Bewohnern und Gästen viel Möglichkeit zum Einkaufen und Einkehren.

Etliche erfolgreiche Industrie- und Gewerbebetriebe bieten vielen Menschen einen Arbeitsplatz und sind in Verbindung mit vielen land- und forstwirtschaftlichen Betrieben und dem aufstrebenden Tourismus eine gutes wirtschaftliches Fundament für den Ort.

 

2015 erfolgte der Zusammenschluss mit den Gemeinde Amering, St. Wolfgang-Kienberg und St. Anna am Lavantegg. Obdach hat heute knapp 3.900 Einwohner und ist mit 160 km² flächenmäßig die drittgrößte Gemeinde des Murtals.

 

Der Ort Obdach blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Im Jahr 1190 wurde Obdach erstmals urkundlich erwähnt und 1324 zum Markt erhoben. Der historische Werdegang von Obdach ist nachzulesen im Buch „Das Obdacherland und seine Geschichte“ von Gernot Fournier und Reiner Puschnig.

 

Fotos: © www.spekner.com

Weitere Bilder


Galerie öffnen

Anfahrtsplan

» Größere Kartenansicht
« zurück zur Übersicht

Aktuelles

Pressegespräch: FRAUEN. LEBEN. REGIONEN. – Projekte in der Obersteiermark West
Im Rahmen des Calls FRAUEN. LEBEN. REGIONEN. des Landes Steiermark konnten Projekte eingereicht werden, die dazu beitragen, den vielfältigen Lebensmodellen von Frauen gerecht zu werden und lebenswerte Rahmenbedingungen auf regionaler Ebene positiv zu beeinflussen. In der Region Obersteiermark West wurden nun die drei eingereichten Projekte positiv genehmigt, weshalb Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer gemeinsam mit den Vorsitzenden der Region Obersteiermark West und den Projektträgern zu einem Pressegespräch einlud.
RJM: Weiterbildung der Regionalen JugendmanagerInnen
Die Sommerakademie findet jährlich im Bildungshaus Schloss Retzhof im schönen Leitring bei Leibnitz statt. Heuer waren neben den Regionalen JugendmanagerInnen auch die Bildungs- und Berufskoordinatorinnen und Bibliotheksbegleiterinnen herzlich dazu eingeladen, zwei Tage diese Weiterbildung der Abteilung 6 – Fachabteilung Gesellschaft zu nutzen, um sich untereinander zu vernetzen.
Alle News Alle News anzeigen